hyperparathyreoidismus.com

Wie entsteht eine Nierenerkrankung?

Nierenerkrankungen können schwerwiegende Folgen für den Menschen haben. Die Aufgaben der menschlichen Nieren sind sehr vielseitig und vor allen Dingen lebensnotwendig. Die Nieren müssen nicht nur den Wasserhaushalt im menschlichen Körper regulieren, sondern sind auch verantwortlich für die Ausscheidung schädlicher Substanzen und tragen zu einem stabilen ausgeglichenen Blutdruck bei.

Ist die Funktionstüchtigkeit von nur einer Niere beeinträchtigt, dann können Beschwerden wie zum Beispiel:

  • Harnwegsinfekte,
  • Nieren- und Blasenentzündungen,
  • schmerzhaftes Wasserlassen (Algurie),
  • Nierenbeckenentzündungen (Pyelonephritis),
  • Bildung von Nierensteinen (Nephrolithiasis) in den Nierengängen oder in den ableitenden Harnwegen,
  • chronische Niereninsuffizienz oder akute Niereninsuffizienz,
  • Nierenstau oder
  • eine Vergiftung (Urämie)
  • oder sogar zum Nierenkrebs

kommen. All diese Krankheiten verlaufen zum Teil sehr schmerzhaft und können lebensbedrohliche Zustände auslösen.

Mögliche Ursachen einer Nierenerkrankung

Eine jede Nierenerkrankung (Nephropathie) kann unterschiedliche Ursachen haben, die vom behandelnden Arzt abgeklärt werden müssen. Zu dem gefährdeten Personenkreis, bei dem eine Nierenerkrankung relativ häufig auftreten kann, gehören Diabetiker, Menschen die regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, Patienten die unter länger anhaltendem Bluthochdruck leiden und Menschen mit einer Erkrankung der Schilddrüse oder des Immunsystems.

Kalziummangel kann zu einer Nierenerkrankung führen.

Kalziummangel kann zu einer Nierenerkrankung führen.

Dennoch kann eine Nierenerkrankung jeden gesunden Menschen treffen und auch nicht rigoros vermieden werden. Ein erstes Anzeichen für eine Nierenerkrankung gilt eine auffällige Veränderung der Harnmenge. Die Harnausscheidung bei einem gesunden Erwachsenen liegt bei etwa einem bis zwei Litern Urin am Tag. Durch spezielle Laboruntersuchungen von Blut oder Urin können Nierenerkrankungen vom behandelnden Arzt zuverlässig und schnell diagnostiziert werden.

Nierenerkrankung auf Grund von Störungen im Kalziumhaushalt

Kalziummangel ist ein nicht zu unterschätzender Risikofaktor und kann zu schwerwiegenden Erkrankungen der Nieren, der Bildung von Nierensteinen oder unerwünschten Kalkablagerungen in einer oder in beiden Nieren führen. Ein Kalziummangel kann durch die Überfunktion der Nebenschilddrüse (Hyperparathyreoidismus) hervorgerufen werden.

Bedingt durch die Überfunktion einer der vier Nebenschilddrüsen (Epithelkörperchen), erfolgt eine Überproduktion von Parathormon, wie das Nebenschilddrüsenhormon medizinisch genannt wird. Liegt bereits eine Erkrankung der Nieren vor, die allerdings nicht fachärztlich behandelt wird, kann dies unter Umständen zu einem sekundären Hyperparathyreoidismus führen.

Diese akute Form einer Überfunktion der Nebenschilddrüsen kann eine schwere Beeinträchtigung der Funktionstüchtigkeit der Nieren bewirken.